Zu einem Tag der Begegnung trafen sich mehr als vierzig Ordensleute der Diözese Passau in Dommelstadl und Vornbach.

Beim Got­tes­dienst in der Pfarr­kir­che Dom­mel­stadl pre­dig­te Ordens­re­fe­rent Dr. Franz Harin­ger über die Dar­stel­lung der Drei­fal­tig­keit am Hoch­al­tar und dank­te den Ordens­leu­ten für ihr Leben nach den evan­ge­li­schen Räten und für ihren Dienst an den Menschen.

Anschlie­ßend hielt Kir­chen­pfle­ger Dr. Hein­rich Wim­mer eine kennt­nis­rei­che Füh­rung durch das Got­tes­haus, das auf den Pas­sau­er Kar­di­nal Lam­berg zurückgeht.

Beim gemein­sa­men Mit­tag­essen war die Freu­de groß, sich als Brü­der und Schwes­tern im geweih­ten Leben per­sön­lich zu begegnen.

Am Nach­mit­tag besuch­ten die Ordens­leu­te die Pfarr­kir­che Vorn­bach, die ehe­ma­li­ge Klos­ter­kir­che der tra­di­ti­ons­rei­chen Bene­dik­ti­ner­ab­tei. Dort ver­tief­ten P. Dr. Augus­ti­nus Weber OSB und Sr. Vero­ni­ka Popp OSB vom Vor­stand der "Arbeits­ge­mein­schaft der Orden im Bis­tum Pas­sau (AGOP)" in einer Andacht das The­ma Drei­fal­tig­keit und stell­ten dabei Gedan­ken von Ger­trud der Gro­ßen und Igna­ti­us von Loyo­la vor.

Sr. Gabrie­le Kren OSB, die Vor­sit­zen­de der AGOP, berei­cher­te den Tag durch ihr Orgel­spiel und zog ein posi­ti­ves Fazit: ​"Der Ordens­tag war eine gegen­sei­ti­ge Stär­kung in unse­rer Beru­fung und ein wert­vol­ler Aus­tausch untereinander."

Text: Dr. Franz Harin­ger, Ordensreferent

 

 







Keine gemeinsame Feier am 02.02.2022

Auch in diesem Jahr findet keine gemeinsame Feier statt.

Dieser Tag soll uns erinnern, dass Maria und Josef ihren Erstgeborenen im Tempel Gott geweiht hatten. Dieser Tag lädt auch uns ein, uns immer wieder an unser JA zu Christus zu erinnern, dieses JA durch Gebet, Lesen der Heiligen Schrift und im Dienst an den Menschen zu erneuern.

Simeon segnete Maria, Josef und das Kind. Mit dem Geist Gottes erfüllt, können auch wir Segen für andere sein und immer mehr werden.

Deshalb bitten wir Gott, dass er uns erfülle und uns ermutige, Segen zu sein und Segen weiterzugeben.

Dies wünscht Ihnen der AGOP-Vorstand.

Eine Begegnung, die verändert


Ordensleute aus dem Bistum Passau
veranstalten Studientag zur eucharistischen Anbetung

Die Ordensleute aus dem Bistum haben ihren diesjährigen Studientag der eucharistischen Anbetung gewidmet. Die Arbeitsgemeinschaft der Orden im Bistum Passau (AGOP) lud dazu in die Benediktinerabtei Niederaltaich ein. Die Referentin, Sr. Dr. Anneliese Herzig aus Wien, sprach dabei über die Anbetung als „eine Begegnung, die verändert“.

Sie zeigte zuerst die geschichtliche Entwicklung der Verehrung der Eucharistie auf und gab dann Impulse, deren geistliche Dimension tiefer zu verstehen. Die eucharistische Anbetung entspringt demnach der Messfeier und will wieder zu ihr hinführen. Auch das Gebet des einzelnen ist dabei immer getragen vom Beten der ganzen Kirche. Die verwandelte Hostie, so die Referentin, lade dazu ein, sich der konzentrierten Gegenwart Christi auszusetzen. Aus diesem Beten mit allen Sinnen entstehe so eine Haltung der Dankbarkeit und Hingabe, die auch die Zerbrechlichkeit der Menschen und der Schöpfung in den Blick nehme. Wer sich von der Speise, die Christus selber ist, durchdringen lasse, könne auch seinerseits ein eucharistischer Mensch werden, von dem sich andere nähren können.

Der Studientag endete mit einer eucharistischen Anbetung in der Abteikirche. Die 1. Vorsitzende der AGOP, Sr. Gabriele Kren, dankte Sr. Anneliese für ihre dichten und persönlichen Ausführungen. Die Ordensleute freuten sich, nach längerer Pause wieder zu einem Studientag und zu persönlichen Begegnungen zusammenzutreffen.

Dr. Franz Haringer

Ordensreferent



Tag der Ordensjubiläen im Dom

Feierstunden – Ordensjubiläen

und Priesterjubiläum Bischof Stefan

 Im Rahmen der Maria-Hilf-Woche wurden am Donnerstag im Passauer Stephansdom die Jubiläen von Ordensfrauen und -männern im Bistum Passau gefeiert. Bischof Stefan Oster SDB feierte zudem heute sein 20-jähriges Priesterjubiläum. 

Am Hochfest Geburt des Hl. Johannes des Täufers kamen heute im Passauer Dom Ordens­frauen- und Männer aus dem Bistum Passau zusammen, um die Ordensjubiläen zu fei­ern. 98 Jubilarinnen und Jubilare sind 25, 40, 50, 55, 60, 65 oder gar 70 Jahre in einem Orden. 43 Jubilare sowie deren Obere hatten sich für die Feier im Dom angemeldet.  

„Die Kirche braucht uns, wir gehen unseren Weg in Dankbarkeit und Freude. Wir gehören dem Herrn. Ich danke von Herzen für Ihr Zeugnis!” 

Bischof Stefan Oster SDB an die Ordensangehörigen

Bischof Stefan Oster richtete an alle seinen Dank für deren Dienste in der Kirche von Passau. Mit den Ordensangehörigen bekundete der Salesianer Bischof einmal mehr seine tiefe Ver­bundenheit an diesem Tag: „Die Kirche braucht uns, wir gehen unseren Weg in Dankbarkeit und Freude. Wir gehören dem Herrn. Ich danke von Herzen für ihr Zeugnis!“. Bischof Stefan befasste sich in seiner Predigt mit den Lesungen am Fest der Geburt des Täufers. Er zitierte die Textstelle aus dem Brief des Apostels Petrus: „Ihr habt Jesus Christus nicht gesehen und dennoch liebt ihr ihn. Ihr seht ihn auch jetzt nicht, aber ihr glaubt an ihn und jubelt!“ In die­sen Zeilen liege etwas vom Kern des Ordenslebens, so der Bischof. „In der Mitte ist immer der Herr und ein frohes Herz, das über ihn jubelt.

 Redaktion am 24.06.2021





 

 

Tag des geweihten Lebens 2. Februar

Liebe Ordensobere, liebe Schwestern und Brüder,

 

der AGOP-Vorstand hat sich am 15. Januar zur ersten Videokonferenz 2021 getroffen. Unsere wichtigste Überlegung ging zum 2. Februar, dem Tag der geistlichen Berufe. Wir haben uns entschieden, dass wir keine Einladung verschicken werden. Leider muss unser gemeinsames Treffen in diesem Jahr in der gewohnten Weise ausfallen.

Wir haben aber die Hoffnung, dass wir uns zum Ordenstag am 4. Juni (Besuch der Synagoge in Straubing) und zum Studientag am 25. September mit Sr. Dr. Anneliese Herzig MSsR (Thema Anbetung) persönlich und zahlreich wieder begegnen können. Dazu werden wir Sie voraus rechtzeitig informieren.

 

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete und gesunde Zeit.

 

Sr. M. Gabriele Kren OSB

(Vorsitzende)